Praktikumsbericht - Maximilian Koller

Maximilian KollerIch bin Maximilian Koller, komme aus Nürnberg und studiere in Regensburg Wirtschaftsinformatik. Da ich mich für Embedded Systems interessiere, absolvierte ich von September bis Oktober 2017 ein Praktikum im Embedded-Team der Redheads Ltd.

Der Einstieg in meine sechswöchige Tätigkeit war sehr angenehm. Durch die Kollegen fiel es mir leicht, mich in die Firma und ins Team zu integrieren. Bereits nach kurzer Zeit nahm ich an den „Aldi-Lehrgängen“ teil und wurde in den „Foodtruckzirkel“ aufgenommen. 

Neben der Wissenserweiterung hatte ich die Aufgabe, eine Rolloschaltung im Sinne des IoT-Konzepts umzusetzen. Dafür wurde ich mit einem Mikrokontroller (ESP32) ausgestattet und integrierte ihn als Station in das Netzwerk. Das Ansteuern des ESP32 erfolgte per Webserver, der auf dem Mikrokontroller lief. Darüber hinaus wurden Sensoren und eine Azure Cloud miteinbezogen. Die Daten wurden mittels MQTT an die Cloud geschickt und dort ausgewertet. Je nach Daten sollte das Rollo dann eine bestimmte Stellung einnehmen.

Beim Embedded-Praktikum darf aber das Basteln natürlich nicht fehlen! So habe ich Schaltpläne und das Platinenlayout, die für die Schaltung der Motoren des Rollos nötig waren, mit dem Programm TARGET 3001! entworfen. Der weitere Plan sah noch ein CES (Chef-Erkennungs-System) vor, bei dem das Bluetooth-Signal des “Chefs” ausgewertet wurde, um damit den Standort des Chefs anzugeben. Die weitere Entwicklung dieses Systems wird dann aber nach dem Praktikum als Fleißarbeit fortgeführt, da die sechs Wochen dank der guten familiären Stimmung und den tollen Kolleginnen und Kollegen doch sehr schnell vergingen.

Abschließend möchte ich dem Embedded-Team danken, dass es mich während des Praktikums tatkräftig in fachlichen, sozialen und philosophischen Fragen in der Software-Entwicklung weitergebracht hat.

Praktikumsbericht - Maximilian Koller

Maximilian KollerIch bin Maximilian Koller, komme aus Nürnberg und studiere in Regensburg Wirtschaftsinformatik. Da ich mich für Embedded Systems interessiere, absolvierte ich von September bis Oktober 2017 ein Praktikum im Embedded-Team der Redheads Ltd.

Der Einstieg in meine sechswöchige Tätigkeit war sehr angenehm. Durch die Kollegen fiel es mir leicht, mich in die Firma und ins Team zu integrieren. Bereits nach kurzer Zeit nahm ich an den „Aldi-Lehrgängen“ teil und wurde in den „Foodtruckzirkel“ aufgenommen. 

Neben der Wissenserweiterung hatte ich die Aufgabe, eine Rolloschaltung im Sinne des IoT-Konzepts umzusetzen. Dafür wurde ich mit einem Mikrokontroller (ESP32) ausgestattet und integrierte ihn als Station in das Netzwerk. Das Ansteuern des ESP32 erfolgte per Webserver, der auf dem Mikrokontroller lief. Darüber hinaus wurden Sensoren und eine Azure Cloud miteinbezogen. Die Daten wurden mittels MQTT an die Cloud geschickt und dort ausgewertet. Je nach Daten sollte das Rollo dann eine bestimmte Stellung einnehmen.

Maximillian KollerBeim Embedded-Praktikum darf aber das Basteln natürlich nicht fehlen! So habe ich Schaltpläne und das Platinenlayout, die für die Schaltung der Motoren des Rollos nötig waren, mit dem Programm TARGET 3001! entworfen.
Der weitere Plan sah noch ein CES (Chef-Erkennungs-System) vor, bei dem das Bluetooth-Signal des “Chefs” ausgewertet wurde, um damit den Standort des Chefs anzugeben. Die weitere Entwicklung dieses Systems wird dann aber nach dem Praktikum als Fleißarbeit fortgeführt, da die sechs Wochen dank der guten familiären Stimmung und den tollen Kolleginnen und Kollegen doch sehr schnell vergingen.

Abschließend möchte ich dem Embedded-Team danken, dass es mich während des Praktikums tatkräftig in fachlichen, sozialen und philosophischen Fragen der Software-Entwicklung weitergebracht hat.